Skip to main content

Muss es ein bürstenloser Akkuschrauber sein?

Muss es ein bürstenloser Akkuschrauber sein?

Die Technik schreitet immer weiter voran und neben der neuen Lithium – Ionen Technologie erscheinen auch immer mehr sogenannte „bürstenlose Akkuschrauber“ oder „brushless Akkuschrauber“ auf dem Markt.

Doch wo genau liegen die Unterschiede bei herkömmlichen Akkuschraubern und denen mit bürstenlosen Motoren?

Kleine Einführung – der herkömmliche bürstenlose Akkuschrauber

Herkömmliche Akkuschrauber werden von sogenannten bürstenlosen Motoren angetrieben. Diese Motoren bestehen – einfach erklärt – aus außen liegenden feststehenden Dauermagneten (Stator), zwischen denen sich ein Rotor befindet, der mit der Antriebswelle verbunden ist. Dieser Rotor verfügt über Wicklungen, die durch Einspeisung einer Spannung ein Magnetfeld erzeugen. Durch den Wechsel der Polarisation in den Wicklungen ändert sich auch die Richtung des Magnetfeldes, wodurch sich eine konstante Drehbewegung erzeugen lässt. Wichtig ist aber der permanente und regelmäßige Wechel der Polarisation in den Windungen am Rotor, damit sich der Rotor dreht und nicht in einer Stellung stecken bleibt.

Dieser Polarisationswechsel wird bei einem bürstenlosen Motor durch den Kommutator und den Bürsten erzeugt. Es handelt sich hier also um Schleifkontakte die auf dem Kommutator aufliegen und einer permanenten Reibung unterliegen. Somit sind die Bürsten in einem bürstenlosen Akkuschrauber Verschleißteile, die mit der Zeit ersetzt werden müssen, falls die Motoren über die Möglichkeit verfügen, Kohlebürsten zu wechseln. Ist das nicht der Fall, muss bei Abnutzung der eigentlich günstigen Kohlebürsten der gesamte Motor getauscht werden, was sich meist wegen der hohen Kosten nicht lohnt.

Durch die Reibung der Bürsten entsteht zusätzlich Wärme, was zu einen geringeren Wirkungsgrad führt.

Bürstenloser Akkuschrauber

Bürstenlose Akkuschrauber verfügen – wie der Name schon vermuten lässt – über bürstenlose Motoren. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass der Motor über keine Schleifkontakte verfügt. Der Kommutator und die Büsten entfallen hier gänzlich. Lediglich die Lager der Antriebswelle sorgen – wie bei den Bürstenmotoren auch – für eine geringe Reibung.

Die Aufgabe des Polarisationwechsels übernimmt bei bürstenlosen Motoren ein elektronischer Regler.

Im Gegensatz zu Bürstenmotoren, die in der Regel Innenläufer sind (da sich der Rotor zwischen dem Stator, also innen befindet), unterscheidet man bei bürstenlosen Motoren zwischen Innen- und Außenläufern.

Pro und Contra Bürstenloser Akkuschrauber

Bürstenmotor

Pro

  • Günstig, da sie noch in höheren Stückzahlen verwendet werden
  • Keine Elektronik notwendig, daher einfach anzuwenden

Contra

  • Kohlebürsten die mit der Zeit verschleißen können
  • Wärementwicklung

Büstenloser Motor

Pro

  • Keine Verschleißteile, wie Bürsten und Kommutator
  • Geringere Wärmeentwicklung als bei Bürstenmotor
  • Geringerer Stromverbrauch und besserer Wirkungsgrad
  • Höhere Leistung
  • Geringere Abmessungen, daher kompaktere Geräte möglich bei gleicher Leistung

Contra

  • Teurer als Bürstenmotoren
  • Elektronischer Regler erforderlich

Fazit bürstenloser Akkuschrauber

Man kann nicht auf Anhieb sagen, ob es mehr Sinn macht einen bürstenlosen Akkuschrauber zu kaufen, oder einen herkömmlichen mit Bürstenmotor. Fest steht nur, das Geräte mit bürstenlosen Motoren teurer sind, als ihre bürstenlosen Geschwister.

Wer mit seinen Geräten häufig und ausdauernd arbeitet, kann vorteile aus der bürstenlosen Technik ziehen, da sie etwas weniger verbrauchen, einen höheren Wirkungsgrad haben und somit länger durchhalten. Außerdem ist die Wärementwicklung geringer als bei Motoren mit Bürsten, was auch ein Vorteil für ausdauerndes Arbeiten sein.

Abwägen muss man hier nur ob sich der hohe Anschaffungspreis lohnt. Denn leider sind die bürstenlosen Akkuschrauber zur Zeit noch teurer als bürstenlose. Das wird sich vermutlich in den nächsten Jahren ändern, wenn der Bedarf steigt und die bürstenlosen Motoren die Geräte mit Bürstenmotoren verdrängen.

Der Verschleiß der Bürsten in einem Akkuschrauber mit Bürsten kann auch nicht unbedingt als Grund genommen werden, sich einen bürstenlosen Akkuschrauber zu kaufen. Bei mir werden regelmäßig Akkuschrauber verwendet die sich schon seit über einem Jahrzehnt in meinem Besitz befinden und schon etliche Projekte durchlebt haben. Die Bürsten haben allerdings noch keine Probleme gemacht, was natürlich von Marke zu Marke variieren kann.

Wer also den höheren Preis von bürstenlosen Akkuschraubern in Kauf nehmen möchte, sollte zu diesen Geräten greifen, da sie schon einige Vorteile gegenüber den Geräten mit Bürstenmotoren haben. Auch wenn Geräte professionell in der Industrie verwendet werden, werden die bürstenlosen Motoren schon bald ihre Vorteile zeigen, da hier durch den häufigen Einsatz die Bürsten schneller abnutzen und gewechselt werden müssen.

Wenn man allerdings nicht so viel ausgeben möchte, nicht täglich stundenlang mit seiner Maschine arbeitet und mit den Nachteilen einer Maschine mit Bürstenmotor leben kann, dann sollte man auch ohne Bedenken zu so einem Gerät greifen. Vermutlich werden sich sowieso die Akkus oder andere Komponenten noch lange vor Problemen mit den Bürsten verabschieden.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*