Skip to main content

Lithium-Ionen Akkus richtig lagern

Lithium-Ionen Akkus richtig lagernWenn Sie Lithium-Ionen Akkus richtig lagern wollen, sollten Sie einige kleine Gundregeln beachten.

Handwerker die nur an warmen Tagen aktiv sind, legen ihr akkubetriebenes Handwerkzeug gerne in den Keller, oder lassen es nach getaner Arbeit einfach in der Garage liegen. Wenn dann die wärmeren Tage kommen und es wieder viel zu erledigen gibt, scheinen die Akkus nicht mehr die nötige Ausdauer mit zu bringen, wie im Jahr davor, oder geben überhaupt keinen Laut mehr von sich.

Lithium-Ionen Akkus sollte man immer eine gewisse Beachtung schenken, denn ganz so unempfindlich, wie es die Hersteller gerne angeben, sind die Akkus letzten endes leider doch nicht.

Kein Memory Effekt, keine Selbstentladung und sofortige Einsatzbereitschaft nach Monaten! Das sind die Argumente der vielversprechenden Produktbeschreibungen. Solche Behauptungen verlocken die Anwender und führen zu Nachlässigkeiten.

Doch wenn man diesen Angaben vertraut, kann der Spaß am Ende teuer werden. Ersatz Akkus können schön und gut den Preis eines neuen Gerätes inklusive Akkus kosten, was einen Austausch unerschwinglich macht.

Häufiger treten diese Probleme bei Geräten auf, die mit 2 Akkus (oder mehr) geliefert werden. Wenn die Geräte nur selten verwendet werden, kann der Zweitakku auch schon mal in Vergessenheit geraten, wodurch eine Tiefenentladung für einen schnellen und sicheren Abschied der (Zweit-) Akkus sorgt.


Inhalt

  1. Ursachen für den Defekt eines Lithium-Ionen Akkus
  2. Wie sollte man Lithium-Ionen Akkus richtig lagern?
  3. Wie lange kann man Lithium-Ionen Akkus richtig lagern?
  4. Fazit

Ursachen für den Defekt eines Lithium-Ionen Akkus

Lithium-Ionen Akkus richtig lagernDie Lagerung eines vollständig entleerten oder eines vollständig geladenen Akkus verkürzt die Lebensdauer beträchtlich. Die Elektronik verhindert zwar eine Tiefenentladung während der Verwendung, aber nicht während der Lagerung.

Wenn ein Lithium-Ionen Akku im entladenen Zustand gelagert wird, so sorgt die Selbstentladung der Akkus letztendlich doch für eine Tiefenentladung, die dem Akku schlußendlich den garaus macht. Diese Art der Lagerung ist ganz besonders anfällig, da die Akkus nach einer Tiefenentladung nicht mehr gebrauchbar sind. Selbst das Ladegerät wird diese Akkus nicht mehr erkennen und auch keinen Versuch mehr starten, sie zu laden.

Vollständig geladene Akkus stehen permanent unter Hochspannung. Die hohe Spannung innerhalb der Akkus sorgen für eine schnelle Alterung und somit für einen hohen Kapazitätsverlust.


Wie sollte man Lithium-Ionen Akkus richtig lagern?

Um Lithium-Ionen Akkus gesund aus dem Winterschlaf zu holen, gibt es nur ein paar kleine Dinge zu beachten.

Der richtige Ladezustand für die Aufbewahrung liegt bei ca. 40 %. In diesem Zustand kann es über einen längeren Zeitraum nicht zu einer Tiefenentladung kommen und die interne Spannung ist nicht so hoch, dass sie dem Akku schaden kann.

Um die Akkus richtig zu lagern, sollten Sie einen kühlen und trockenen Ort wählen. Sie können die Akkus notfalls im Kühlschrank lagern, falls die Akkus – wie zum Beispiel bei einem Akkuschrauber – entnehmbar sind. Allerdings würde ich das nicht empfehlen, da es sich bei Akkus immerhin um ein Werkzeug handelt, dass im Kühlschrank nichts verloren hat. Außerdem werden die Akkus aus gefährlichen chemischen Substanzen hergestellt, die zwar nicht austreten können, aber doch ein eher mulmiges Gefühl hinterlassen. Im übrigen sieht es auch nicht besonders schön aus, wenn zwischen dem Schinken und dem Käse die gesamten Lithium-Ionen Akkus aus der Werkstatt gelagert werden, was zu gewissen Verstimmungen zwischen Personen im Haushalt führen kann.

Eine Lagerungstemperatur von ca. 15°C sind ausreichend um Akkus richtig zu lagern. Bei dieser Temperatur gibt es eine geringe Selbstentladung von 1 – 2 % / Monat. Wenn Akkus über einen sehr langen Zeitraum gelagert werden sollen, so sollten sie wenigsten alle 6 Monate wieder auf einen Ladezustand von 40 – 60 % aufgeladen werden.


Wie lange kann man Lithium-Ionen Akkus richtig lagern?

Wenn man einen Akkubohrer mit 2 Akkus (oder mehr) kauft, könnte man doch eigentlich den Zweitakku lagern und später, wenn der erste Akku defekt ist, herauskramen und als neuen Akku verwenden.

Weit gefehlt! Auch wenn Sie Lithium-Ionen Akkus richtig lagern, altern die Akkus und verlieren ihre Kapazität. Lithium-Ionen Akkus haben nämlich neben ihrer begrenzten Anzahl an Ladezyklen (wie jeder andere Akkutyp auch), auch eine kalendarische Lebensdauer. Das bedeutet, dass der Akku, den Sie zwar richtig lagern, genau so schnell altert wie der, den Sie gerade verwenden.

Wenn Sie also nach ca. 3 Jahren ihren gebrauchten Akku entsorgen wollen, damit Sie dann den gelagerten Akku als Ersatz herausholen, können sie den gelagerten Akku meist auch gleich mit entsorgen.


Fazit

Damit Lithium Ionen Akkus richtig lagern, sollten folgende Grunderegeln beachtet werden:

  1. Trocken und kühl bei max. 15°C aufbewahren.
  2. Ladezustand sollte bei ca. 40 % liegen.
  3. Bei langer Lagerung alle 6 Monate auf 40 – 60 % aufladen.
  4. Nicht zu lange lagern, da die Akkus eine kalendarische Lebensdauer haben und somit genau so schnell altern, wie Akkus die in Gebrauch sind.

 

Zum Kaufberater hier klicken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*